tiefkeller -5 
mit Arboretum Obergaiching – Baumsammlung Wolfgang Reiffenstuel,
Artist Mukbang (Liza Dieckwisch + Julia Gruner), tiefkeller (Kathrin Graf + Bettina Marx)

Eröffnung / Opening: 29.10.2021, 19 h
Ausstellung / Exhibition: 30.10. – 07.11.2021
Geöffnet Sonntags, 14–18 h und nach Vereinbarung /
Open Sundays, 14–18 h and by appointment

tiefkeller
Prinz-Albert-Str. 35
53113 Bonn
www.tiefkeller.com


Ein feuchter, dunkler Keller, getaucht in pinkes Licht von Pflanzenleuchten, ein Urwald aus hängenden und liegenden Keramikskulpturen von tiefkeller kombiniert mit essbaren, synthetisch anmutenden Objekten des Künstlerinnen-Duos Artist Mukbang. Eine Baumsammlung, die zwar Ausgangspunkt und Teil der sechsten Installation von tiefkeller ist, aber nur indirekt erfahrbar wird. Bei "-5" wuchert, erstarrt, schmatzt, tropft, rauscht, flimmert, hängt es.

Die Installation oszilliert zwischen dem direkten und indirekten Naturerleben und hinterfragt zugleich unsere Beziehung dazu. Welche Bedeutung haben Lebendig- und Sinnlichkeit  in einer kontrollierten, digitalisierten und nach Sicherheit strebenden Gesellschaft?

---

Hildegard Elma | Julia Gruner 
Thema und Variation


Eröffnung / Opening: 15.07.2021, 18 – 21 h
Ausstellung / Exhibition: 16.07. – 04.09.2021

Galerie Judith Andreae
Paul-Kemp-Straße 7
Bonn
www.galerie-andreae.de



Während Elmas Malprozess beeinflusst wird von Körperdynamik, dem gewählten Farbspektrum von Rot und Blau und dem stets gleichen Papier- und Pinselformat, nutzt Gruner die physikalische und chemische Beschaffenheit des Materials Farbe, um diese auf Leinwänden sowie auch objekthaft einzusetzen. Beiden gemein ist die konzentrierte Ausschöpfung ihrer Arbeitsweise, die Raum für Zufälle und Variationen lässt.

While Elma's painting process is influenced by body dynamics, the chosen color spectrum of red and blue and the invariable paper and brush format, Gruner uses the physical and chemical nature of the material paint to apply it to canvases as well as to objects. What both have in common is the concentrated exhaustion of their working methods, which leaves room for coincidences and variations.

Foto: © Ben Hermanni

---

Nearby – Wie Bilder zeigen!
Joachim Bandau, Alan Charlton, Max Frintrop, Johannes Geccelli, Rupprecht Geiger, Alice Gericke, Julia Gruner, Marcia Hafif, Ben Hübsch, Richard Long, Joseph Marioni, Ingo Meller, Johanna von Monkiewitsch, Andrea Ostermeyer, Franziska Reinbothe, James Reineking, Fred Sandback, Antonio Scaccabarozzi, Fiene Scharp, Berit Schneidereit, Alf Schuler, Paul Schwer, Phil Sims, Anne Steinhagen

Eröffnung / Opening: 25.10.2020, 11–17 h
Ausstellung / Exhibition: 25.10.2020 – 22.08.2021
PEAC – Paul Ege Art Collection, Robert-Bunsen-Strasse 5, 79108 Freiburg i. Br.
www.peac.digital




Im Zeitalter von Instagram & Co hat sich unser Umgang mit Bildern grundlegend verändert. Bilder dienen längst nicht mehr nur der bloßen Anschauung von etwas, sondern mit ihrer Hilfe wird im digitalen Raum kommuniziert, informiert, Gefallen oder Desinteresse ausgedrückt. Laufend rufen Bilder nach Interaktionen zwischen Sender und Empfänger auf, die egal wie weit sie real voneinander entfernt sind, in sozialen und emotionalen Austausch miteinander treten und Nähe suggerieren.
Auch die Paul Ege Art Collection hat in den vergangenen Monaten ihre Sammlung sowie die damit verbundene kuratorische Arbeit verstärkt auf Instagram vermittelt und für Nutzer weltweit zugänglich gemacht. Die Ausstellung NEARBY möchte nun der Frage nachgehen, wie Kunstwerke in diesen verschiedenen Kontexten – auf einer digitalen Plattform und im körperlich erfahrbaren Museumsraum – gezeigt, vermittelt und wahrgenommen werden. Wenn identische Kunstwerke digital inszeniert als auch unmittelbar körperlich zu sehen sind – welche Qualitäten und Möglichkeiten bieten die beiden Räume – und wo liegen die Berührungspunkte beider Realitäten? Denn die neue Kultur von Sichtbarkeit, die durch eine Vernetzung von analoger und digitaler Realität maßgeblich bestimmt ist, führt zu der Frage, was genau dies für Kunstwerke, ihre Präsentation und Erfahrung im Museum bedeutet?

---

DIE GROSSE 20/21
Gruppenausstellung / group exhibition
Eröffnung / Opening: 19.06.2021, 16 – 22 h
Ausstellung / Exhibition: 20.06. – 25.07.2021
Museum Kunstpalast und NRW Forum, Düsseldorf
www.diegrosse.de



Vom 20.06.2021 – 25.07.2021 findet im Kunstpalast wieder die größte von Künstler*innen für Künstler*innen organisierte Ausstellung in Deutschland statt. Bereits seit 1902 bietet der Verein zur Veranstaltung von Kunstausstellungen e.V. mit der Organisation dieser Ausstellung eine einzigartige Plattform für den Austausch von Künstler*innen, Kunstinteressierten und Käufer*innen. Die Auswahl der teilnehmenden Künstler*innen wird aus zahlreichen Bewerbungen durch eine jährlich wechselnde Jury getroffen. Gezeigt werden Werke aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Grafik, Bildhauerei, Installation und Video.

---

CONTEXT COLOUR 
Wolfgang Ganter, Julia Gruner, Heike Kelter, Paul Schwer, David Semper, Elisabeth Sonneck, Tillmann Terbuyken

Eröffnung / Opening: 25.06.2021 um 19 Uhr
Ausstellung / Exhibition: 26.06. – 31.07.2021

Polarraum
Heussweg 89
Hamburg
www.polarraum.de

Das Projekt Context Colour zeigt "Farbe" als Subjekt und Sujet der zeitgenössischen Kunst. In dem diffusen Feld eines Phänomens, das nicht nur die Kunst, sondern auch den gesamten außerkünstlerischen Alltag durchzieht, präsentiert Context Colour künstlerische Positionen, in denen "Farbe" die konzeptuelle Hauptakteurin ist. Entsprechend der Pluralität der aktuellen Kunstproduktion will Context Colour keine These zur gegenwärtigen Manifestation von "Farbe" aufstellen, sondern anhand der Diversität ausgewählter Positionen ein Feld für differenzierte Beobachtungen und Entdeckungen eröffnen. Malerei beansprucht hierbei keine Vorrangstellung, sondern reiht sich in ein medial weit gespanntes Fokussieren auf Farbe ein. Der Auftakt des als Reihe geplanten Projektes Context Colour findet im Hamburger Polarraum statt. Die dort gezeigte kleine, feine Auswahl startet mit gelockerter Bindung der "Farbe" an Malerei, die folgenden Projekte werden das Spektrum dann umsomehr erweitern.

Ein Projekt von Heike Kelter und Elisabeth Sonneck

---

Long Time – No See
Gruppenausstellung / group exhibition
Ausstellung / Exhibition: 12.03. – 24.04.2021
Taubert Contemporary, Knesebeckstr. 90, Berlin
www.taubertcontemporary.com

---

The Backward Glance can be a Glimpse into the Future
Gruppenausstellung / group exhibition
Kuratiert von / curated by Beat Wismer
Eröffnung / Opening: 05.09.2020, 12–18 h
Ausstellung / Exhibition: 05.07. – 07.11.2020
Von Bartha, Kannenfeldplatz 6, Basel
www.vonbartha.com




Von Bartha is pleased to present a group exhibition, The Backward Glance can be a Glimpse into the Future, 5 September – 7 November 2020. Von Bartha celebrates its 50th anniversary in 2020 and this exhibition centres on the subject of the gallery’s 50-year history. The show will be on view in the gallery’s Basel space and curated by Swiss curator Beat Wismer. By staging outstanding works from the past hundred years, the exhibition will offer reflection on this milestone moment in von Bartha’s history and look ahead to the future, incorporating works by 45 leading artists including modern artists Camille Graeser, Yves Laloy, Jean Tinguely and contemporary artists Anna Dickinson, Terry Haggerty, and Sarah Oppenheimer.

Foto: © Simon Schwyzer

---

Irgendwas geht immer ein bisschen kaputt.
Julia Gruner, Anica Kehr, Jody Korbach, Jennifer Lubahn, Anna-Lena Meisenberg, Morgaine Schäfer

Ausstellung / Exhibition: 10.–22.11.2020 auf Instagram unter @irgendwas_geht_immer_kaputt / on Instagram on the account @irgendwas_geht_immer_kaputt




In der Ausstellung ‚Irgendwas geht immer ein bisschen kaputt.‘ zeigen die Künstlerinnen Anica Kehr, Jody Korbach, Jennifer Lubahn, Anna-Lena Meisenberg, Morgaine Schäfer und Julia Gruner Arbeiten, die allesamt mit dem Scanner entstanden sind. Dabei wird das Scannen als Medium auf seine vielfältigen Möglichkeiten hin untersucht.  

Die Ausstellung sollte ursprünglich im Q18, dem Ausstellungsraum des Quartier am Hafen in Köln stattfinden, darf aber nun aufgrund der neuen Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen leider nicht für Besucher geöffnet werden. Die Ausstellung kann aber auf dem Instagram-Account @irgendwas_geht_immer_kaputt ab dem 10.11. angesehen werden. Dort werden während des Ausstellungszeitraums jeden Tag neue Arbeiten vorgestellt. Auf Wunsch können auch gerne Ansichten der Ausstellung per Mail verschickt werden.

---

LARS ARRHENIUS & FRIENDS
A-Z · a memento

Gruppenausstellung / group exhibition
Eröffnung / Opening: 03.07.2020, 15–20 h
Ausstellung / Exhibition: 04.07. – 29.08.2020
Taubert Contemporary, Knesebeckstr. 90, Berlin
www.taubertcontemporary.com

---

COVID-19 Diaries
Gruppenausstellung / group exhibition
Eröffnung / Opening: 02.07.2020, 18–21 h
Lovaas Projects, Fürstenstr. 6, München
www.lovaasprojects.com

---

Reclaim Award
Ausstellung auf Kölner Plakatwänden / exhibition on billboards in Cologne, Germany
Ausstellung / Exhibition: 16.06. – 25.06.2020
Route und weitere Infos hier / locations and further information here:
www.reclaim-award.org




---

FIRST WE EAT
Potatoes, Krauts and Artist Mukbang

Liza Dieckwisch & Julia Gruner, Vera Drebusch, Paddy Bloomer, The Domestic Godless
Kuratiert von / curated by: Anne Mager
Eröffnung / Opening: 06.02.2020
Ausstellung / Exhibition: 07.02. – 05.03.2020
Catalyst Arts, Belfast, Northern Ireland
www.catalystarts.co.uk




The exhibition First We Eat explores the sensual and social dimensions of food, eating and consumption. First We Eat is set up as a site-specific and participative installation, bringing together artists from Germany, Ireland and Northern Ireland.

Food is not only an essential source of energy, but an indispensable aspect of society. We celebrate special events with dinner parties and define our culture through cooking traditions, specific dishes and how they are presented in rituals and table manners. While Vedic culture praises “food as God“ and as connection to our surroundings, it is now undeniable that our modern dietary habits are one of the most significant reasons for the destruction of the planet. Food, its production and even its absence are highly political and concern themes like contamination, globalisation, famine and hunger strikes.

The participating artists invite the visitors to explore the pleasures of taste and cooking, while reconsidering the stories and origins of what we’re eating. In the tradition of the 1960s Eat Art, First We Eat understands the culinary world as an almost endless source of aesthetic phenomenons and social interaction. Together with Julia Gruner & Liza Dieckwisch, Vera Drebusch, Paddy Bloomer and The Domestic Godless, we transform the gallery space into a kitchen, laboratory and dining hall.

At the end of the exhibition, a cookbook will be published as a collection of unusual recipes and personal food-related stories by the participating artists, Catalyst Arts directors and members.

---

ESTAR VIVO É O CONTRÁRIO DE ESTAR MORTO

Curated by: Guilherme Blanc, Luísa Saraiva
Artists: Sophia Al-Maria, Cao Fei, Julia Gruner, HARTMANNMUELLER, Eva Meyer-Keller, Renato Leotta, Pedro Magalhães, Rita Nátálio & João dos Santos Martins, Mumtazz, Calixto Neto, Damián Ortega, Musa paradisiaca, Gabriel Rico, Gabriel Sierra, Karlheinz Stockhausen, Bergado/Terebentina, Pedro Tudela


Eröffnung / Opening: 05.10.2019
Ausstellung / Exhibition: 05.10. – 17.11.2019
Galeria Municipal do Porto, Portugal
www.galeriamunicipaldoporto.pt




Estar vivo é o contrário de estar morto stages a place of reflection on the urgency of questioning ways of action that constrain nature and the value – economic and cultural – that we attribute to multiple terrestrial balances.
Through a group of performative, pictorial and filmic works, the exhibition aims to explore, and to travesty, forms of expression that break with the human/non-human dichotomy, processes of reinterpretation of subjectivities, and situations that discuss the right to exist.
Between the absurd and the ordinary, the plausible and non-plausible, this exhibition places into perspective the need to revaluate the vulnerable and precarious status of the planet’s inhabitants, in the context of contemporary social and economic practices – also including artistic practices and, paradoxically, the fact that such practises may be in collusion with consumption models that destroy a sense of natural well-being.

---

Take It Easy
Pia Ferm, Lukas Glinkowski, Julia Gruner, Antje Zeiher

Eröffnung / Opening: 01.09.2019, 12 – 15 h
Ausstellung / Exhibition: 04.09. – 03.11.2019
Galerie Judith Andreae, Paul-Kemp-Straße 7, Bonn
www.galerie-andreae.de




Die Arbeiten von Pia Ferm (*1986), Lukas Glinkowski (*1984), Julia Gruner (*1984) und Antje Zeiher (*1979) stellen die Grenzen von Malerei in Frage. Nicht nur fehlt oft die Leinwand als Träger der Farbe selbst, auch wird Malerei neu definiert und verschwimmt im Skulpturalen, Kunsthandwerk oder als Objet trouvé.

---

Arbeitsstipendium der Kunststiftung NRW / Working Grant from Kunststiftung NRW
www.kunststiftung-nrw.de

---

whodunnit
Gruppenausstellung / Group exhibition
Eröffnung / Opening: 05.07.2019, 18–21 h
Ausstellung / Exhibition: 06.07. – 31.08.2019
Taubert Contemporary, Knesebeckstr. 90, Berlin
www.taubertcontemporary.com



---

Genius Loci 7
IT JUST SMELLS FUNNY

Gruppenausstellung mit / Group exhibition with:
Liza Dieckwisch, Katarína Dubovská, Julia Gruner, Bastian Hoffmann, Carolin Israel, Julius Linnenbrink, Antonia Rodrian, Laura Sachs, Sebastian Thewes
Eröffnung / Opening: 05.07.2019, 19 h
Ausstellung / Exhibition: 06.07. – 08.08.2019
Setareh Gallery, Königsallee 27–31, Düsseldorf
www.setareh-gallery.com



---

The Artist Rethinking Paint in 3D to Create Plastic Rainbows
Interview mit Louise Benson für das Elephant Magazine /
Interview with Louise Benson for Elephant Magazine
www.elephant.art



---

Elephant Lab Residency, London UK
06.05. – 31.05.2019
Open Studios: 30 May 2019, 5 – 8 pm
www.elephant.art



---

COLOR & PASTE
Julia Gruner, Roman Kochanski, Natascha Schmitten

Ausstellung / Exhibition: 04.04. – 05.07.2019
Kienbaum Headquarters, Köln / Cologne

---

MMmmm
Liza Dieckwisch, Julia Gruner, Klara Kayser, Ae Ran Kim, Jungwoon Kim, Klara Paterok
Kuratiert von / Curator: Romina Dümler
Eröffnung / Opening: 22.03.2019, 19 h
Ausstellung / Exhibition: 23.03. – 07.04.2019
Öffnungszeiten: SA + SO, jeweils 13 – 16 h
Opening hours: sat + sun 13 – 16 h
Künstlerhaus Sootbörn, Sootbörn 22, Hamburg
www.kuenstlerhaus-sootboern.de



---

Köln um halb Acht
Céline Berger, Katja Davar, Bradley Davies, Reinhard Doubrawa, Julia Gruner, Magdalena Kita, Stefan Lochmüller, Andreas Maus, Nie Pastille, Uta Pütz, Judith Röder, Markus Saile, Silke Schatz, Ani Schulze, Denise Winter
Eröffnung / Opening: 18.01.2019, 19:30 h
Ausstellung / Exhibition: 19.01. – 17.03.2019
Finissage: 16.3.2019, 7:30 – 19:30 h; 14:00 – 14:45 Uhr: Teig – Häppchen von Liza Dieckwisch und Julia Gruner
Temporary Gallery, Zentrum für zeitgenössische Kunst e.V., Mauritiuswall 35, Köln / Cologne
www.temporarygallery.org



---

Julia Gruner & Huseyin Sami
TACTILE SPACE

Eröffnung / Opening: 23.11.2018, 18 – 21 h
Ausstellung / Exhibition: 24.11.2018 – 26.01.2019
taubert contemporary, Lindenstr. 34, Berlin
www.taubertcontemporary.com



---

Geliebte Parasiten bei Strzelecki
Liza Dieckwisch und Julia Gruner: Tteok

Eröffnung / Opening: 15.12.2018, 19:30 h
Ausstellung / Exhibition: 16.12. – 21.12.2018
Öffnungszeiten / Opening hours: 11 – 17 h
Strzelecki Books, Berlinerstr. 87, Köln / Cologne



---

Seoul Art Space Geumcheon 9th Open Studio + Exhibition
Open Studios: 13. – 16.09.2018
Opening Ceremony: 14.09.2018, 18 – 20h
Seoul Art Space Geumcheon
57, Beoman-ro 15-gil, Geumcheon-gu, Seoul



---

Seoul Art Space Geumcheon Residency, Korea
01.07. – 30.09.2018
geumcheon.blogspot.com

Gefördert vom DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) /
Sponsored by DAAD (German Academic Exchange Service)



---

Ciao!
Gruppenausstellung / Group Show
Ausstellung / Exhibition: 02.06. – 14.07.2018
Eröffnung / Opening: 01.06.2018, 19:00 h
STRIZZI, Trimbornstr. 7, Köln / Cologne




---

FLAT VOLUMES
Alex Grein und Julia Gruner


Ausstellung / Exhibition: 24.03. – 24.06.2018
Eröffnung / Opening: 23.03.2018, 19:30 h

Künstlergespräch und Katalogpräsentation /
Artist Talk and Catalogue Presentation:
24.06.2018, 17 h

Städtische Galerie Lüdenscheid
Sauerfelder Straße 14 – 20, Lüdenscheid
museen@luedenscheid.de
02351 / 17-1496

Öffnungszeiten: MI–SO, 11–18 Uhr
Opening hours: Wed–Sun, 11–18 h

www.luedenscheid.de




---

Happy Item
Chisato Asano, Domingo Chaves, Liza Dieckwisch, Julia Gruner, mississippi, Klara Virnich
09.12. – 13.12.2017
Eröffnung / Opening: 08.12.2018, 19:00 h
einstosz, Hüttenstr. 34, Düsseldorf
www.einstosz.de




---

The Anamorphosis Prize
Unser Künstlerbuch ACIDATE:::::(take that) wurde für den Anamorphosis Prize nominiert und ist somit Teil der MoMA Library New York und der Franklin Furnace Artists' Book Collection New York.

Our artist book ACIDATE:::::(take that) got shortlisted for The Anamorphosis Prize and is therefore now part of MoMA Library New York and Franklin Furnace Artists' Book Collection New York.

www.anamorphosisprize.com

---

Julia Gruner – 05PP
Katalog, erschienen im Oktober 2017 im Kettler Verlag, anlässlich des GWK-Förderpreis Kunst 2016 /
Catalogue published in October 2017 with Kettler Verlag on the occasion of GWK Young Artist Award 2016
Herausgeber / publisher: Susanne Schulte, GWK
Mit Texten von / with texts by: Richard Hoppe-Sailer, Susanne Schulte
Gestaltung / Design: Severin Gruner
21 x 27 cm, 52 Seiten / pages
ISBN 978-3-86206-646-9

www.verlag-kettler.de




---

6. Horst-Janssen-Grafikpreis
Ausstellung des Preisträgers Tobias Dostal sowie der Nominierten Benjamin Dittrich, Lukas Giesler,
Julia Gruner, Lukas Kindermann, Norman Sandler, Yann-Vari Schubert, Walter Yu
22.10.2017 – 14.01.2018
Horst Janssen Museum Oldenburg

---

71. Internationale Bergische Kunstausstellung
Jiseong Boo, Ivan Geddert, Julia Gruner, Nana Hirose und Kazuma Nagatani, Bernhard Holaschke, Edmée Laurin, Anna Mirbach, Mena Moskopf, Donja Nasseri, Allan Rand, Morgaine Schäfer (71. Internationaler Bergischer Kunstpreis), Berit Schneidereit, Ulrike Schulze, Emil Walde, Noemi Weber
22.09. – 05.11.2017
Eröffnung / Opening: 21.09.2017, 19 h
Kunstmuseum Solingen

---

Red Carpet Art Award Germany
Julia Gruner, Maximilian Prüfer, Neringa Vasiliauskaite
14. – 17.09.2017
Positions Berlin Art Fair

---

Änderungen Aller Art
Daniela Friebel, Julia Gruner, Verena Issel, Taka Kagitomi, Stephen Mathewson, Andreas Miller, Mark Perretta, Mira Sasse
Installation von Verena Issel und Julia Gruner zu sehen am / Installation of Verena Issel and Julia Gruner:
01.07.2017, 19 h
Werkstatt für Veränderung, Hindenburgstr. 20, Mönchengladbach

---

Herzstücke – 13 GWK Preisträger stellen aus
Matthias Beckmann, Kristina Berning, Christian Gieraths, Carsten Gliese, Clemens Botho Goldbach, Benjamin Greber, Julia Gruner, Andreas Kaiser, Paula Müller, Silke Rehberg, Claudia Schmacke, Max Sudhues, Markus Willeke
25.06. – 20.08.2017
Eröffnung / Opening: 25.06.2017, 11:30 h
Galerie Münsterland, Emsdetten

www.gwk-online.de



---

Künstlerbücher für Alles
03.06. – 06.08.2017
Zentrum für Künstlerpublikationen Weserburg, Bremen

www.weserburg.de

---

Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds / Working Grant from Stiftung Kunstfonds

---

ACIDATE:::::(take that):::::sweet
Liza Dieckwisch, Julia Gruner, Klara Kayser
Kuratiert von / Curator: Romina Dümler (Kunstpreis der Baustelle Schaustelle 2016)
08.04. – 05.05.2017
Eröffnung / Opening: 07.04.2017, 19 h
Baustelle Schaustelle, Essen

www.baustelle-schaustelle.de




---

new talents – destination kunsthaus nrw
Dragutin Banic, Louisa Clement, Vera Drebusch, Julia Gruner, Bastian Hoffmann, Roman Kochanski, Claudia Mann, Benjamin Ramírez Pérez, Sebastian Thewes, Elisabeth Windisch
12.02. – 23.04.2017
Eröffnung / Opening: 11.02.2017, 16:30 h
Kunsthaus NRW, Aachen Kornelimünster

www.kunsthaus.nrw.de

---

Gerinnungsfaktor – art Magazin 01/2017
Michael Kohler hat für das art Magazin 01/2017 einen Artikel über meine Arbeiten für die Rubrik Starter geschrieben. / An article by Michael Kohler about my work for art Magazine 01/2017.




---

Jahresgaben 2016
Israel Aten, Julia Gruner, Verena Issel, Effrosyni Kontogeorgou, Inga Krüger, Tomoko Mori, Jon Rafman, Raphaela Vogel
10.12.2016 – 12.02.2017
Westfälischer Kunstverein Münster

www.westfaelischer-kunstverein.de

---

SÍM Residency Reykjavík Iceland
01.11. – 01.12.2016
www.sim.is



---

ACIDATE:::::(take that):::::saucy
Liza Dieckwisch, Julia Gruner, Klara Kayser
Kuratiert von / Curator: Romina Dümler (Kunstpreis der Baustelle Schaustelle 2016)
29.10. – 08.11.2016
Eröffnung / Opening: 28.10.2016, 19 h
Baustelle Schaustelle, Essen

www.baustelle-schaustelle.de




---

Julia Gruner – GWK-Förderpreis Kunst 2016
08.10. – 20.11.2016
Eröffnung / Opening: 07.10.2016, 20:30 h
Westfälischer Kunstverein, Münster

www.westfaelischer-kunstverein.de




---

Hinter dem Vorhang. Verhüllung und Enthüllung seit der Renaissance.
Von Tizian bis Christo

01.10.2016 – 22.01.2017
Museum Kunstpalast, Düsseldorf

www.smkp.de

---

new talents – Junge Kunst aus NRW
Dragutin Banic, Louisa Clement, Vera Drebusch, Julia Gruner, Bastian Hoffmann, Roman Kochanski, Claudia Mann, Benjamin Ramírez Pérez, Sebastian Thewes, Elisabeth Windisch
21.08. – 30.10.2016
Eröffnung / Opening: 21.08.2016, 11:00 h
Kunsthalle Recklinghausen

www.kunsthalle-recklinghausen.com

---

new talents biennale cologne
21.05. – 05.06.2016
Kulturquartier Agrippa Köln

Eröffnung / Opening: 21.05.2016, 16:00 h
DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft
Kämmergasse 22, Köln

www.2016.newtalents-cologne.de

---

SUMBISORI
Julia Gruner, Christoph Kilian, Natascha Schmitten
Kuratiert von / Curator: Linda Nadji
14.05. – 03.06.2016
Eröffnung / Opening: 13.05.2016, 19:00 h
Quartier am Hafen Köln

---

hubblebubble
Einzelausstellung / Solo show
Kuratiert von / Curators: Constanze Zawadzky und Florian Müller
16.01. – 16.02.2016
Eröffnung / Opening: 15.01.2016, 19:00 h
Brauchbarkeit, Köln

www.brauchbarkeit.space




---

Förderpreis Bildende Kunst der Stadt Düsseldorf
Julia Gruner, Max Schulze
11.12.2015 – 24.01.2016
Eröffnung / Opening: 10.12.2015, 19:00 h
Künstlergespräch und Katalogpräsentation / Artist talk and catalogue presentation: 14.01.2016, 20 h
Kunstraum, Düsseldorf



Foto: Max Schulze