In her artistic work, Julia Gruner explores the boundaries of the medium of painting. An important part of her work is the experimental exploration of the material paint – as one of the central elements of painting – in its chemical, physical and material-aesthetic properties. For example, she uses paint as a material to create three-dimensional works, examines paint particles left over from the painting process under the microscope, or experiments with scanning colorful liquids. In the process, ideas from science, art history or perception theory influence the work as well as things from everyday life. In presentations of the works, the relationship to the surrounding space and the other artworks also plays an important role. Many works are created specifically for a certain exhibition situation. Since 2015, Julia Gruner has been working regularly with artist Liza Dieckwisch on joint, often participatory projects that include colorful food as a central element. Since 2019, the two have been running the YouTube channel Artist Mukbang.

Julia Gruner lotet in ihrer künstlerischen Arbeit die Grenzen des Mediums Malerei aus. Ein wichtiger Teil ihrer Arbeit ist hierbei die experimentelle Erforschung des Materials Farbe – als eines der zentralen Elemente von Malerei – in ihren chemischen, physikalischen und materialästhetischen Eigenschaften. Beispielsweise benutzt sie Farbe als Material zur Herstellung dreidimensionaler Arbeiten, untersucht Farbpartikel, die beim Malprozess übrig bleiben, unter dem Mikroskop oder experimentiert mit dem Scannen farbiger Flüssigkeiten. Dabei fließen naturwissenschaftliche, kunsthistorische und wahrnehmungstheoretische Überlegungen genauso in die Arbeit ein wie alltägliche Dinge. Bei Präsentationen der Arbeiten spielt außerdem die Beziehung zum umgebenden Raum und den anderen Kunstwerken eine wichtige Rolle. Viele Arbeiten werden eigens für eine spezielle Ausstellungssituation konzipiert. Darüber hinaus arbeitet Julia Gruner seit 2015 regelmäßig mit der Künstlerin Liza Dieckwisch an gemeinsamen, oft partizipativen Projekten, die farbige Lebensmittel als zentrales Element enthalten. Seit 2019 betreiben die beiden den YouTube Kanal Artist Mukbang.